Qigong

Übungen für Deinen Alltag

Da unser aller Alltag geprägt ist von Stress und Aktivität im „Dauerhamsterrad“, ist es mir wichtig einfache Qigong-Übungen anzubieten, die teils mit Vorstellungsarbeit den Geist entspannen. Ein Gefühl des bei-sich-Ankommens entstehen lassen. Andere bewegte Qigong-Übungen helfen die Beweglichkeit zu verbessern, schärfen die Aufmerksamkeit auf alle Organe und Körperbereiche, die oft von uns vernachlässigt werden.

Bei aller Ernsthaftigkeit darf  auch der Humor nicht fehlen. Die Basis meiner Qigong-Erfahrung schöpft aus unterschiedlichen Qigong-Richtungen. (Ausbildung in TaoWoman® Frauen Qigong, Nü Zi Qigong und Qigong Dancing).

In meinen Qigong-Kursen unterrichte ich v.a. TaoWoman® Frauen Qigong – entwickelt von der wunderbaren Edith Amann! Ein sinnliches und yin-betontes Qigong mit bewegten und stillen Übungen, das  ausgleichend und Energie aufbauend wirkt. Damit lässt sich Deine körperliche und seelische Befindlichkeit, dein Hormonhaushalt und dein sexuelles Erleben positiv beeinflussen.

Du lernst aufmerksam in Deinen Körper zu spüren, Dich zu Hause im eigenen Körper zu fühlen. Es wird viel getanzt, gelacht und entspannt. Lass Dich überraschen, was die eigene Vorstellungskraft alles bewirken kann.
Keine Vorkenntnisse erforderlich!

Details zu den Workshops


Wer’s noch genauer wissen will:

Was ist Qigong?
Qigong bedeutet „Die Pflege des Qi“, die Stärkung der eigenen Lebenskraft. Das Ziel dieser über Jahrtausende gewachsenen Übungsmethode aus China ist es Körper und Geist zu harmonisieren, zu entspannen und zu aktivieren.

Qigong unterstützt im Alltag die Gesundheit, erhöht die Konzentration und Leistungsfähigkeit, baut Stress ab und dient auch als Burnout-Prävention.

Qigong-Üben bedeutet…
… mit Körper und Geist, sowie mit dem Atem zu üben und bewusst zu machen.
… bewegtes Qigong, das aktiviert und hellwach macht.
… stilles Qigong, das zu innerer Ruhe und Gelassenheit führt.
… die Wirbelsäule entspannen, die Muskulatur stärken.
… die Aufmerksamkeit bewusst in bestimmte Körperregionen zu lenken
… unseren Körper besser zu spüren, sich in ihm ganz zu Hause zu fühlen.